vergangene Veranstaltungen

Es ist nicht alles Gold, was glänzt…

www.falsche-propheten.gold Kampagne gegen den An- und Verkauf von Verschwörungsmythen

Im September 2021 findet in Wiesbaden der sogenannte „Solit Go for Gold-Wertekongress 2021“ statt, eine Werbeveranstaltung für die Anlage von Kapital in vermeintlich krisensichere Edelmetalle. Hier bestellen „Crash-Propheten“ mithilfe von Verschwörungserzählungen das Feld gesellschaftlichen Unbehagens mit regressiven Untergangsängsten. weiterlesen…

Mittwoch, 2. Juni 2021

Das Unbehagen der Impfung und seine Geschichte

Onlineveranstaltung mit Merlin Wolf

Die Weltgesundheitsorganisation nahm 2019 Impfablehnung in ihre Liste der zehn weltweit größten Gesundheitsbedrohungen auf. In der aktuellen Krise ist die Verunsicherung besonders groß. Die baldige Durchimpfung der Bevölkerung könnte ein Ende der aktuellen pandemiebedingten Einschränkungen bedeuten. weiterlesen…

Dienstag, 09. Februar 2021

Zum Zusammenhang von Erinnerungskultur und Erinnerungsabwehr

Erinnerungskultur in Deutschland ist vielfältig und ein Zeugnis jahrzehntelanger zivilgesellschaftlicher Kämpfe. Seit der Wiedervereinigung haben sich Gedenkveranstaltungen und Erinnerungsorte zu einem staatstragenden Kulturgut entwickelt. Einige betonen insbesondere in den Zeiten des aufstrebenden Rechtspopulismus die Bedeutung der Erinnerungskultur. Kritiker*innen misstrauen dieser »Wiedergutwerdung der Deutschen«. weiterlesen…

Dienstag, 15. Dezember 2020

JUGENDVERBANDSARBEIT IM SPIEGEL DER GESCHICHTE

Vortrag von Thure Alting mit anschließendem Gespräch

Im Jahr 1920 gründete sich in Wiesbaden ein Jugendring mit dem Anspruch, eine „Vertretung der Jugend” zu sein. Die verbandliche Jugendarbeit war vor 100 Jahren maßgeblich durch verschiedene Strömungen der bündischen Jugendbewegung geprägt. Die widersprüchliche Jugendbewegung in Deutschland erscheint wie ein Brennglas für die Konflikte weiterlesen…

Sonntag, 6. Dezember 2020

BUCHVORSTELLUNG: „EXTREM UNBRAUCHBAR“

„Über die Gleichsetzung von links und rechts“ –
mit Katharina Rhein und Tom Uhlig

Rechtspopulistische Strömungen finden auf ihrem Feldzug gegen die Demokratie ein mächtiges begriffliches Mittel vor: die Extremismustheorie. Im Sprechen über die Gesellschaft hat sie sich als Hufeisenmodell durchgesetzt: Eine “normale” Mitte der Gesellschaft werde von ihren Rändern bedroht. Islamismus, Rechtsextremismus und Linksextremismus arbeiteten daran, die ansonsten heile Welt der Demokratie zu zerstören.

weiterlesen…
Montag, 30. November 2020

6. Demokratiekonferenz

Lesung, Diskussion, Gespräch mit Ferda Ataman

Die 6. Demokratiekonferenz in Wiesbaden beschäftigt sich mit den Themen moderner Migrationspolitik. Ferda Ataman, 2019 erschien ihre Streitschrift „Hört auf zu fragen. Ich bin von hier!“, löste eine bundesweite Debatte über Zugehörigkeit in Deutschland aus.

weiterlesen…
Mittwoch, 2. Dezember 2020

UMGANG MIT VERSCHWÖRUNGSMYTHEN IN ZEITEN VON CORONA

Ein Online-Seminar für Lehrkräfte und Interessierte
In unsicheren Zeiten einer Pandemie bieten Verschwörungstheorien Erklärungen und Halt. Besonders im Internet kursiert dieser Verschwörungsglaube.
Lehrkräfte und Pädagog*innen sind gefordert, einen angemessenen Umgang zu finden, wenn in ihrer Klasse oder im Jugendzentrum Verschwörungstheorien verbreitet werden. Darum bieten wir in unserem Online-Seminar eine Plattform, um sich über weiterlesen…

Sonntag, 22. November 2020

„INCELS“ – EINE LESUNG MIT VERONIKA KRACHER

… aus ihrem Buch zur Geschichte, Sprache und Ideologie eines Online-Kults

Die geplante Veranstaltung im Café Klatsch kann leider aufgrund der aktuellen Situation nicht stattfinden. Dafür bringen wir Veronika Kracher online nach Wiesbaden!
weiterlesen…

Mittwoch, 18. November 2020

„TERROR GEGEN JUDEN“

Wie antisemitische Gewalt erstarkt – Buchvorstellung mit Dr. Ronen Steinke
In Deutschland hat man sich an Zustände gewöhnt, an die man sich niemals gewöhnen darf: Jüdische Schulen müssen von Bewaffneten bewacht werden, jüdischer Gottesdienst findet unter Polizeischutz statt, Bedrohungen sind alltäglich. Der Staat hat zugelassen, dass es so weit kommt – durch eine Polizei, die diese Gefahr nicht effektiv abwehrt, sondern verwaltet; durch eine Justiz, die immer wieder beschönigt. weiterlesen…

Donnerstag, 12. November 2020

„SOLIDARITÄT IN ZEITEN VON CORONA UND DARÜBER HINAUS“

Ein Plädoyer für nachhaltige Armutsbekämpfung – Lesung zur Neuveröffentlichung
Ein Virus hat unsere bisherigen Alltagsroutinen und Gewissheiten in Frage, ja auf den Kopf gestellt. Die Vollbremsung durch den Lockdown ließ uns notgedrungen innehalten: Wollen wir so weiterleben wie bisher? In den illustrierten 25 Texten weiterlesen…

Freitag, 6. November 2020

180 GRAD – GESCHICHTEN GEGEN DEN HASS

Vortrag mit Bastian Berbner mit anschließender Diskussion

Tiefe Risse durchziehen Deutschland, Europa und die Welt. Die Polarisierung der Gesellschaften schreitet voran. Hass und die Gewalt nehmen zu. Was kann man tun? Ist gar noch eine 180-Grad-Wende möglich? Bastian Berbner, Reporter bei DIE ZEIT, begab sich auf die Suche nach Menschen und Gesellschaften, die es geschafft haben, Hass und Vorurteile zu überwinden. weiterlesen…

Donnerstag, 5. November 2020

WELTWEITE Eröffnung „Weites Herz“

„WIR in Wiesbaden – Weites Herz“ wirbt für ein friedliches, demokratisches Miteinander. Üblicherweise schaffen wir bei WIR in Wiesbaden viel Nähe zwischen den Menschen. Diese Nähe wollen wir nun online herstellen. Die Eröffnung findet ausschließlich im Livestream statt.

Wir möchten mit dem diesjährigen Programm aktuelle Fragen nicht nur aufwerfen, sondern wirklich diskutieren. Mit Haltung. Mit Grenzen. weiterlesen…

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Patsy l’Amour laLove: Befremdliche Bündnisse

– Queer zwischen Identitätskritik und identitärem Aktivismus

Während viele politisch Aktive „Queer“ als Kampfbegriff nicht aufgeben wollen, suchen sich andere queere Aktivist_innen, vor deren Wirken „Queer“ in Sicherheit gebracht werden soll, die Zusammenarbeit mit autoritären, teils gewaltbereiten antisemitischen Gruppierungen. So scheuen sich mancherorts Queer-Initiativen weiterlesen…

Sonntag, 25. Oktober 2020

Verschwörungsmythen – auch das noch!

In unsicheren Zeiten einer Pandemie, so wie wir sie im Moment erleben, bieten Verschwörungstheorien scheinbare Erklärungen und Orientierung.
Viele Menschen waren in den vergangen Wochen und Monaten im engen persönlichen Umfeld mit Verschwörungsmythen konfrontiert. Diese werden häufig von Menschen vertreten, von denen man es nicht vermutet hätte. Verschiedene Medien schreiben sogar von einer „Corona-Querfront“. weiterlesen…

Donnerstag, 22. Oktober 2020

Prof. Dr. Wolfgang Ullrich: Verquere Inszenierungen

– Bildgewalt und Antisemitismus als verbindendes Element von Massenprotesten

Die aktuellen Proteste der selbsternannten „Querdenker“ ließen sich in Anschluß an Walter Benjamin als eine Form der „Ästhetisierung des politischen Lebens“ beschreiben: „Der Faschismus“, so Benjamin, „sieht sein Heil darin, die Massen zu ihrem Ausdruck (bloß nicht zu ihrem Recht) kommen zu lassen.“ Anstelle einer berechtigten Kritik weiterlesen…

Donnerstag, 8. Oktober 2020 um 19:00

Lothar Galow-Bergemann: Israel und die deutsche Linke

– Warum es kein Rufmord ist, über (linken) Antisemitismus zu sprechen

In Deutschland hat man gelernt, dass Antisemitismus schlecht ist. Verstanden hat man ihn trotzdem nicht. Dieser Zustand ermöglicht es, dass man gleichzeitig antisemitischen Denkmustern anhängen und davon überzeugt sein kann, nichts damit zu tun zu haben. Das gefährliche Potential dieser Mixtur wird in Krisenzeiten besonders deutlich. Die verbreitete Gewissheit, dass weiterlesen…

BESUCHSTERMINE AUF ANFRAGE

Ausstellung: DAS GEGENTEIL VON GUT

Antisemitismus in der deutschen Linken seit 1968
Eine Wanderausstellung der Bildungsstätte Anne Frank

Wir öffnen die Ausstellung wieder. Allerdings, aus Rücksicht auf Risikogruppen und um Infektionsketten so gut wie möglich zu vermeiden, unter einigen Bedingungen.

weiterlesen…

Mittwoch, 29.01.2020

Kino macht Schule: Meine Tochter Anne Frank

Amsterdam 1945: Der Kaufmann Otto Frank kehrt nach Kriegsende aus dem Vernichtungslager Auschwitz zurück – mit schweren Verlusten: Seine Frau und seine beiden Töchter Margot und Anne haben im Holocaust ihr Leben verloren. Durch Annes Tagebuch, in dem sie ihre Träume, Wünsche, Ängste und Sehnsüchte weiterlesen…

Dienstag, 28.01.2020

Kino macht Schule: Am Ende kommen Touristen

Konzentrationslager Auschwitz – Nicht der Ort, den Sven sich für seinen Zivildienst ausgesucht hatte. Dort angekommen, soll er sich um den eigenwilligen und feindseligen KZ-Überlebenden Krzeminski kümmern. Keine einfache Aufgabe. Hinzu kommt die Last weiterlesen…