12.10.2013

Wir sind Obst- Workshop zum Thema Diskriminierung

Diskriminierung, Rassismus, Vorurteile – Was hat das mit mir zu tun?

Passend zur Aktion „Wir sind Obst! Gegen Diskriminierung! Für Vielfalt! Jugendarbeit verbindet“ des Wiesbadener Stadtjugendrings hat die Jugendinitiative Spiegelbild am 12. Oktober 2013 einen „Diss-Workshop“ für Jugendverbände angeboten.

Dem Aufruf von Spiegelbild sind an diesem Samstag rund 15 Vertreter*innen gefolgt um sich in einem intensiven Workshop die eigenen Vorurteile und Erlebnisse sowie die Strukturen der Verbände vorzunehmen. Neben aktiven Methoden zur Auseinandersetzung mit Diskriminierung wurde heiß diskutiert, Mindmaps des eigenen Verbandes erstellt und gesellschaftliche Rahmenbedingungen durchleuchtet.
Die Idee, sich mit der eigenen Haltung und diskriminierenden Strukturen in den Verbänden auseinander zu setzen entstand bei den Verbänden des Stadtjugendrings im Laufe des Sommers. Häufig schreiben wir ausgrenzendes Verhalten anderen Menschen und Gruppen zu, während wir selbst hoffen „alles richtig zu machen und niemandem auf die Füße zu treten“. Dass Diskriminierung aber auch bereits in den uns umgebenden Strukturen verankert und dadurch schwer auszumachen ist, geht im Alltag oft unter.
Nicht nur deshalb war es Spiegelbild wichtig, diesen Tag mit den Teilnehmenden zusammen so zu gestalten, dass sowohl eigene Erfahrungen und Vorstellungen entdeckt und reflektiert als auch gemeinsam nach Handlungsmöglichkeiten geforscht werden konnte.
Spiegelbild bedankt sich noch einmal bei allen Teilnehmer*innen für den regen Austausch! Der Workshop war in unseren Augen ein voller Erfolg! Wir waren überwältigt davon, wie viel Vorwissen und Haltung bei vielen Jugendverbändler*innen bereits bestand und wie offen wir ins Gespräch kommen konnten. Chapó! Sowohl die Sensibilität der Teilnehmenden für das Thema als auch die Bereitschaft über eigene Diskriminierungserfahrungen zu sprechen, haben den Workshop sehr geprägt. Dabei sind auch Erkenntnisse gewonnen worden, inwieweit man selbst auch ungewollt diskriminiert oder mindestens diskriminierende Strukturen aufrechterhält. Auch konnten wir gemeinsam verschiedene Ebenen von Diskriminierung in und außerhalb der Verbände ausmachen.
Für uns stand dieser Tag stellvertretend für laufende und zukünftige Diskurse in den Jugendverbänden und war ein wichtiger Beitrag für die stetige Entwicklung der Mitgliedsverbände des Stadtjugendrings. Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Aktion! : )