Zehn Jahre Spiegelbild – von der Jugendinitiative zum Bildungsträger

Mit der Einstellung eines Jugendbildungsreferenten im Jahr 2008 hat das Aktive Museum Spiegelgasse für deutsch-jüdische Geschichte Neuland betreten. Die Auseinandersetzung mit Erinnerungskulturen von jungen Menschen war der Anfang; es sollten neue Bildungsangebote geschaffen werden, die attraktiv sind und in der Stadt sichtbar sind.
In den letzten zehn Jahren hat sich Spiegelbild zu einem Träger der historisch-politischen Bildung in der Migrationsgesellschaft entwickelt. Die Bildungsangebote und Veranstaltungen erreichen neben Jugendlichen auch erwachsene Multiplikator*innen und wirken in die Stadtgesellschaft hinein. Durch die Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen in Wiesbaden, mit preisgekrönten Projekten wie der „Task Force Migration“ und nicht zuletzt durch die Entwicklung von großen Netzwerkprojekten wie „WIR in Wiesbaden“ ist Spiegelbild zu einer hörbaren zivilgesellschaftlichen Stimme geworden.