Schlagwort-Archive: Rassismus

Ausstellung: Die Opfer des NSU und die Aufarbeitung der Verbrechen

Blinde Flecken machen hilflos. Die Morde des NSU hat seinerzeit fast niemand richtig wahrgenommen und eingeordnet – auch wir nicht. Solches Nicht-Hinsehen darf den NSU-Opfern und ihren Angehörigen nicht erneut zugemutet werden. Genaues Hinsehen, Zuhören und Mitdenken sind bitter nötig. Die bilderreiche Ausstellung liefert dazu einen wichtigen Beitrag. Weiterlesen

JOKER zu den Internationalen Wochen

Im Rahmen des Programms der internationalen Wochen gegen Rassismus in Wiesbaden hat Spiegelbild noch einen Joker parat.

Rassismus ist ein weitverzweigter Themenkomplex und reicht von weit in der Geschichte bis ins Heute und strukturiert in vielfältiger Weise unseren Alltag. Weiterlesen

Alltagsrassismus

„Zusammen gegen Rassismus“ ist das Motto der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ (iWgR). In Deutschland und in ganz Europa finden jährlich mehrere tausend Veranstaltungen im Rahmen der iWgR statt, die öffentlichkeitswirksam Zeichen gegen Rassismus setzen und für eine Gesellschaft, die von der Achtung der Menschenwürde geprägt ist.
In Wiesbaden organisiert Spiegelbild gemeinsam mit 20 Kooperationspartner*innen Weiterlesen

ungemütlich – Eröffnungsrede zu wir in wiesbaden

Eröffnungsrede zu WIR in Wiesbaden – ɡəˈmyːtlɪç am 4.11.2016, Hendrik Harteman von Spiegelbild

Sehr geehrte Damen und Herren, …

Liebe Alle,

schön, dass ihr heute Abend hergekommen seid um den Start der diesjährigen WIR in Wiesbaden Reihe – gemütlich und ungemütlich mit uns zu feiern.
Weiterlesen

anders?- cool! „Internationale Wochen gegen Rassismus“

Spiegelbild und der Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes Wiesbaden zeigen die interaktive Wanderausstellung „anders?-cool!“ der Jugendmigrationsdienste vom 09. bis 20. März 2016 im Rathaus Wiesbadens.
„anders?-cool!“ zeigt Träume und Ziele aber auch die Schwierigkeiten von jugendlichen Eingewanderten. Das Themenspektrum Migration wird aus der Perspektive junger Menschen gezeigt, die bei der öffentlichen, emotional aufgeladenen Debatte häufig zu kurz kommt. Weiterlesen