Muslime in Wiesbaden

Fortbildung für Lehrkräfte der 10. Klassen an der IGS Wilhelm-Heinrich-von-Riehl am Jugendgeschichtstag, 27. September 2011

Am Jugendgeschichtstag 2011 nahmen alle zehnten Klassen der Riehlschule teil, sie wählten eigene Workshops, die sie mit Referent_innen von Spiegelbild durchführten. Parallel hierzu begleitete Hendrik Harteman einen Workshop mit den Klassenlehrer_innen, die sich das Thema „Muslime in Wiesbaden“ gewünscht hatten.

Wir starteten den Tag mit der Vorstellung der muslimischen Gemeinden Wiesbadens durch Janine Rudolph, der Leiterin der Integrationsabteilung der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Fülle und die Vielfalt der muslimischen Gemeinden in Wiesbaden überraschte die Anwesenden. Es wurde klar, dass nicht von „den Muslimen“ in Wiesbaden gesprochen werden kann.
Muslime in Wiesbaden
Der zweite Teil des Vormittages war für viele der eindrucksvollste. Wir besuchten die Omar Ibn Katthab Moschee e.V. in der Henkelstraße in Wiesbaden-Biebrich. Die meisten hatten bis dato noch keine Moschee besucht und freuten sich über die Möglichkeit des Gespräches mit Omar Lamkadmi, dem 1.Vorsitzenden des Vereins. Die Lehrer_innen meinten, dass ihnen bestimmte Ausschnitte aus der Lebenswelt der Jugendlichen, mit denen sie einen großen Teil des Alltages verbringen, nun klarer seien. Sie haben Scheu und Vorbehalte abgebaut und wünschen sich zukünftig mehr Austausch mit den Gemeinden, bspw. bei Fragen des geschlechtsspezifischen Sportunterrichtes und der Elternarbeit.

Bei der Abschlusspräsentation aller Workshops im Bürgersaal Biebrich berichteten die Lehrer_innen ihren Schüler_innen von den neu gewonnenen Erkenntnissen.